Klang kann schädlich sein

In unserem täglichen Leben werden wir mit einem stetigen
Strom von Klang konfrontiert - in der Schule, zu Hause,
am Arbeitsplatz und unterwegs. Viele von diesen
Klängen können unser Gehör schädigen.

Wie Sie Ihr Gehör schützen

Ihr Gehör ist kostbar

Wussten Sie, dass regelmäßige Belastung mit Lärm über 85 dB für mehr als fünf Stunden pro Woche Ihr Gehör dauerhaft schädigen kann?
Das entspricht dem normalen Verkehrslärm. In Diskotheken oder Konzerthallen sind die Schallpegel oft mehr als 100 dB. Ein häufiges Missverständnis, dass man es tatsächlich "fühlen" könnte, wenn die Lautstärke schädlich ist - das trifft jedoch nicht zu. Hohe Lärmpegel sind schädlich, lange bevor es schmertzt.

Die gute Nachricht ist, dass man mit einigen einfachen Schritten das Gehör schützen kann und einen möglichen Schaden verhindert. Denken Sie an Ihre gesamte Lärmbelastung während des Tages. Der einfachste Weg Ihr Gehör zu schützen, ist die Begrenzung der Zeit in denen Sie Ihre Ohren lauten Geräuschen aussetzen. Aber es gibt auch andere Methoden:

Abstand halten

Stellen Sie sich nicht direkt vor Lautsprechern und anderen lauten Schallquellen - Ihre Ohren werden es Ihnen danken.

Regeln Sie runter

MP3-Player, Smartphone, Fernseher und Stereoanlage können zu laut für die Ohren sein – drehen Sie leiser!

Tragen Sie immer einen Gehörschutz in geräuschvollen Situationen - besonders beim Arbeiten mit lauten Geräten.

Artikel lesen