Appendix

Weitergehende technische Information.

Armbandempfänger und Ladegerät

Visit Armbandempfänger und Ladegerät
Art. No. BE8102

Vertiefung

Einstellungen

Zur normalen Anwendung müssen keine Einstellungen vorgenommen werden. Sollten aus irgendwelchen Gründen dennoch Änderungen notwendig sein, finden Sie die entsprechenden Beschreibungen unten.

Funkkanal

Um mehrere Visit-Systeme ohne Funkstörungen in unmittelbarer Nähe zueinander verwenden zu können, lassen sich unterschiedliche Funkkanäle für die verschiedenen Systeme einstellen. Alle Einheiten des Visit-Systems sind werkseitig auf denselben Funkkanal eingestellt, und zwar Funkkanal 0. Dies bedeutet, dass sich die Funkkanalschalter aller Sender im Modus „OFF“ befinden.
Um den Funkkanal des Visit Armbandempfängers ändern zu können, ist auch ein Visit-Sender erforderlich. Gehen Sie folgendermaßen vor, um den Funkkanal zu ändern: 

  • Stellen Sie einen beliebigen Visit-Sender auf den gewünschten Funkkanal ein, indem Sie dessen Funkkanalschalter auf den gewünschten Funkkanal umschalten. Weitere Informationen hierzu entnehmen Sie der Gebrauchsanweisung des Senders. 
  • Halten Sie die Funktionstaste (1) am Visit Armbandempfänger so lange gedrückt, bis dessen grüne (3) und gelbe LED (4) abwechselnd blinken. Lassen Sie die Taste los. Der Visit Armbandempfänger befindet sich nun für ca. 30 Sekunden im Programmiermodus.
  • Drücken Sie die Prüftaste des Visit-Senders.
  • Die LEDs (2, 3, 4 und 5) blinken nun fünfmal nacheinander in schneller Folge, um anzuzeigen, dass der Funkkanal erfolgreich geändert wurde. 
  • Nach der Änderung des Funkkanals kehrt der Visit Armbandempfänger automatisch zum Normalmodus zurück.

red triangle

 Wichtig:
Alle Bellman Visit 868 Produkte innerhalb eines Systems müssen auf denselben Funkkanal eingestellt sein, um zusammen funktionieren zu können. Aus Sicherheitsgründen werden jedoch sämtliche Bellman Visit 868 Empfänger ausgelöst, wenn ein Feueralarmsignal erkannt wird, unabhängig davon, welcher Funkkanal eingestellt ist. 

Signalmuster

Ein Signalmuster bezeichnet die Art und Weise, auf die ein Empfänger im Visit-System auf eine Aktivierung reagiert. Das Signalmuster, das von den Empfängern bei einer Aktivierung des Senders ausgegeben wird, kann durch die Einstellung des Signalschalters geändert werden.

FÜR DAS VISIT-SYSTEM SIND FOLGENDE SIGNALMUSTER VERFÜGBARBitte (beachten Sie, dass der Armbandempfänger weder Ton- noch Blitzsignale ausgibt):
TypLED-Muster TonVibrationBlitz
Grün 1     Grün leuchtet dauerhaft 1 x Ding-Dong, tiefer Ton Einfach  Ja
Grün 2 Grün blinkt jeweils zweimal auf  2 x Ding-Dong, tiefer Ton  Einfach  Ja 
Grün 3  Grün blinkt jeweils dreimal auf  1 x Ding-Dong, hoher Ton  Einfach  Ja 
Grün 4  Grün blinkt dauerhaft  2 x Ding-Dong, hoher Ton Einfach  Ja 
Gelb 1  Gelb leuchtet dauerhaft  1 x Ring, tiefer Ton  Kurz  Ja 
Gelb 2 Gelb blinkt jeweils zweimal auf  2 x Ring-Ring, tiefer Ton  Kurz  Ja 
Gelb 3  Gelb blinkt jeweils dreimal auf  1 x Ring, hoher Ton  Kurz  Ja 
Gelb 4 Gelb blinkt dauerhaft  2 x Ring-Ring, hoher Ton  Kurz  Ja 
Orange 1 Orange leuchtet dauerhaft Baby Schnell  Ja 
Orange 2 Orange blinkt jeweils zweimal auf Baby Schnell  Ja
Orange 3 Orange blinkt jeweils dreimal auf Baby Schnell  Ja 
Orange 4 Orange blinkt dauerhaft  Baby Schnell  Ja 
Allgemeiner Alarm Rot und Orange blinken abwechselnd dauerhaft  Dauerhafter Alarm Lang Ja
Feueralarm Rot blinkt dauerhaft  Dauerhafter Feueralarm Lang Ja 

 

Erweiterte Programmierung

Über die erweiterte Programmierung stehen Ihnen zusätzliche Möglichkeiten zur Verfügung, Ihren Visit Armbandempfänger an Ihre individuellen Bedürfnisse anzupassen.Hierfür können Sie ein ganz spezielles Signalmuster wählen, das bei einer Aktivierung durch einen spezifischen Eingang eines bestimmten Visit-Senders ausgegeben werden soll. Die Funktion ist unabhängig von den Funkkanaleinstellungen der zu programmierenden Geräte. Beachten Sie, dass diese Funktion aus Sicherheitsgründen nicht mit dem Visit Rauchmeldesender BE1480 verwendet werden kann.

Mit Hilfe der erweiterten Programmierung wird das Signalmuster des Visit Armbandempfängers genau an den Verwendungszweck angepasst. So kann man z. B. ein ganz eigenes Signalmuster programmieren, bei dem die orange LED dauerhaft leuchtet und ein konstantes Vibrationssignal ausgegeben wird.Um diese Einstellung vornehmen zu können, muss der Visit-Sender, an den der Visit Armbandempfänger angepasst werden soll, zugänglich sein. Der Sender muss zudem so angeschlossen sein, dass er dem Verwendungszweck entsprechend aktiviert werden kann.
Gehen Sie folgendermaßen vor:

  1. Halten Sie die Funktionstaste (1) des Visit Armbandempfängers so lange gedrückt, bis die grüne (3) und gelbe LED (4) abwechselnd blinken. Der Visit Armbandempfänger befindet sich nun ca. 30 Sekunden lang im Programmiermodus.
  2. Halten Sie die Funktionstaste (1) gedrückt, während der aktuelle Visit-Sender gemäß seinem Verwendungszweck aktiviert wird. Die gelbe LED (6) leuchtet auf. Beachten Sie, dass alle Eingänge individuell sind. Es ist daher nicht möglich, die Prüftaste eines Visit Telefonsenders zu verwenden, dessen Telefoneingang das aktuelle Muster ausgeben soll. 
  3. Wechseln Sie zwischen den verschiedenen Leuchtsignalalternativen, indem Sie kurz die Funktionstaste (1) drücken. Wählen Sie die aktuelle Signalausgabe aus, indem Sie die Funktionstaste (1) so lange gedrückt halten, bis die LED (6) erlischt und erneut gelbes Dauerlicht zeigt. 
  4. Wechseln Sie zwischen den verschiedenen Vibrationssignalalternativen, indem Sie kurz die Funktionstaste (1) drücken. Wählen Sie die aktuelle Signalausgabe aus, indem Sie die Funktionstaste (1) so lange gedrückt halten, bis die LED (6) erlischt und erneut gelbes Dauerlicht zeigt.
  5. Der Visit Armbandempfänger gibt nun das programmierte Signal aus. Beenden Sie den Vorgang, indem Sie kurz die Funktionstaste (1) drücken.
  6. Nach einem kurzen Augenblick kehrt der Visit Armbandempfänger automatisch in den Normalmodus zurück.

Diese Funktion ist dann erforderlich, wenn ein Sender auf eine bestimmte Weise auf einen bestimmten Empfänger reagieren soll. 

Rückstellung der erweiterten Programmierung

Falls der Visit Armbandempfänger nach der erweiterten Programmierung zurückgestellt werden muss, ist dies ohne Probleme möglich.

  1. Halten Sie die Funktionstaste (1) des Visit Armbandempfängers so lange gedrückt, bis die grüne (3) und gelbe LED (4) abwechselnd blinken. Der Visit Armbandempfänger befindet sich nun ca. 30 Sekunden lang im Programmiermodus.
  2. Drücken Sie die Funktionstaste (1) dreimal kurz hintereinander.
  3. Alle LEDs (2-5) zeigen einige Sekunden lang Dauerlicht.
  4. Alle erweiterten Programmierungen wurden nun gelöscht, und der Visit Armbandempfänger kehrt automatisch in den Normalmodus zurück.

Überprüfung

Die Überprüfung des Visit Armbandempfängers BE1560 ist ganz einfach. Sollte der Armbandempfänger nicht gemäß der Beschreibung unten funktionieren, können Sie unter Anhang/Vertiefung/Fehlersuche/Fehlersuchtabelle nach möglichen Ursachen und Maßnahmen zur Fehlerbehebung suchen.

So überprüfen Sie das Gerät

Zur Überprüfung des Funkempfangs des Visit Armbandempfängers, BE1560, ist ein Sender im Visit-System erforderlich, der auf denselben Funkkanal eingestellt ist wie der Armbandempfänger. 

  1. Drücken Sie die Prüftaste des Senders.
  2. Der Visit Armbandempfänger gibt folgendes Signalmuster aus:
  • Aufleuchten der LEDs (2-5), auf die der Sender eingestellt ist, oder auf die der Visit Armbandempfänger mit Hilfe der erweiterten Programmierung programmiert wurde.
  • Vibrationssignale entsprechend der Einstellung des Senders oder der Programmierung des Visit Armbandempfängers.

Fehlersuche 

Bevor Sie ein Produkt zur Reparatur einsenden, sollten Sie folgende mögliche Fehlerursachen überprüfen.   

FEHLERSUCHTABELLE
SymptomMaßnahme
Es geschieht nichts.
  • Sicherstellen, dass der Netzteil ordnungsgemäß angeschlossen ist und die grüne LED (10) am Ladegerät leuchtet.
  • Akku des Armbandempfängers wechseln oder aufladen. Nur NiMh-Akkus vom Typ VARTA V40H verwenden. Wenn der Akku völlig leer ist, kann der Armbandempfänger dennoch verwendet werden, indem er in das Ladegerät eingesetzt wird. Damit der Armbandempfänger wieder lose verwendet werden kann, muss er ca. 2 Stunden lang aufgeladen werden.
  • Sicherstellen, dass der Armbandempfänger korrekt in das Ladegerät des Armbandempfängers eingesetzt ist und die LED (12) grün leuchtet.
 
Der Armbandempfänger kann nicht geladen werden.
  • Sicherstellen, dass der Netzteil ordnungsgemäß angeschlossen ist und die grünen LEDs (10 und 12) am Ladegerät leuchten.
  • Akkus des Ladegeräts für den Armbandempfänger wechseln oder aufladen. Nur NiMh-Akkus vom Typ TMK AAA60CT verwenden.
 
Nichts geschieht, wenn die Verbindung zum Netzteil getrennt wird. Die Prüftaste (11) funktioniert ebenfalls nicht.
  • Akkus aufladen oder wechseln. Nur NiMh-Akkus vom Typ TMK AAA60CT verwenden. 
Die LED p (6) am Armbandempfänger blinkt gelb!
  • Akku des Armbandempfängers aufladen oder wechseln. Nur NiMh-Akkus vom Typ VARTA V40H verwenden. Wenn der Akku völlig leer ist, kann der Armbandempfänger dennoch verwendet werden, indem er in das Ladegerät eingesetzt wird. Damit der Armbandempfänger wieder lose verwendet werden kann, muss er ca. 2 Stunden lang aufgeladen werden. 
 Das Vibrationskissen vibriert nicht, wenn der Armbandempfänger aktiviert wird.
  • Sicherstellen, dass das Vibrationskissen korrekt an das Ladegerät des Armbandempfängers angeschlossen ist.
  • Sicherstellen, dass der Armbandempfänger korrekt in das Ladegerät des Armbandempfängers eingesetzt ist und die LED (12) grün leuchtet.
 
 Der Armbandempfänger empfängt die Signale der Visit Sender nicht.
  • Akkus der Sender überprüfen.
  • Sicherstellen, dass der Armbandempfänger nicht zu weit vom Sender entfernt ist.
  • Überprüfen, ob der Visit Armbandempfänger auf denselben Funkkanal eingestellt ist wie die übrigen Einheiten des aktuellen Visit-Systems. Siehe Anhang/Vertiefung/Einstellungen/Funkkanal.
 
 Der Armbandempfänger gibt unabhängig von der Einstellung des Senders das falsche Signal aus.
  • Erweiterte Programmierung löschen, siehe Anhang/Vertiefung/Rückstellung der erweiterten Programmierung.
 
 Der Empfänger gibt Signale aus, ohne dass ein Sender aktiviert wurde.
  • Funkkanäle aller Einheiten des aktuellen Visit-Systems wechseln. Vermutlich ist ein anderes System in der Nähe auf denselben Funkkanal eingestellt.
 

   

RESOURCES
 gebrauchsanweisung DATASHEET (dE)